Archiv: Adventsfeier 06.12.2009  
 

Adventsfeier am 6.12.2009 - Adventliches bei Kaffe und Kuchen

Großen Anklang fand auch dieses Jahr wieder am Sonntag-Nachmittag unsere Adventsfeier. Bereits zu Beginn der Kaffee- und Kuchenzeit war der Pfarrsaal fast voll besetzt. Viele Kuchenspender hatten wieder für ein reichhaltiges „Weihnachtskuchen“ - Sortiment gesorgt. Gerne plauderten unsere Gäste frohgelaunt und gemütlich bei Kaffe und Kuchen bis zum bis zum Programmbeginn.

Unsere beiden Künstler der Musikhochschule Mannheim, Michaela Tomi am Flügel und Gonzalo Simonetti, Bariton begeisterten sofort unsere Gäste und Freunde; zunächst mit der Arie des Papageno aus der „Zauberflöte“.

Jetzt begrüßte Peter Kraft die zahlreich erschienenen Gäste. Besondere Grüße galten den Ehrenmitgliedern, unserem Dekan Ulmer, den Vertretern des Gemeinderates, der Lokalpresse sowie dem Vorsitzenden des Sängerkreises Weinheim Norbert Raab mit Gattin.

Einen weiteren Glanzpunkt setzte Gonzalo Simonetti mit „Panis Angelicus“ (Brot der Engel, das allen Armen gegeben werde…) von Cesar Franck und „Senor a ti clamamos“ – Gott wir rufen zu Dir -, ein spanisches Adventslied Mit viel Applaus verabschiedeten wir die beiden Künstler.

Elisabeth Groh trug das zu Herzen gehende Gedicht „Weihnachten“ von Joseph von Eichendorff (1788-1857)vor; einleitende Worte von Hans Waldenmayr.

Danach sang der Chor „Ihr Menschen freut euch all“ nach Georg Friedrich Händel, für Chor bearbeitet von unserem allzu früh verstorbenen Dirigenten Alfons Burkhardt. Am Flügel begleitete Michaela Tomi; unser Chordirektor Frank Ewald dirigierte uns sehr gefühlvoll. Sonja Schwab fogte mit dem Gedicht von Theodor Storm (1817-1888) „Weihnachtslied“ (Vom Himmel in die tiefsten Klüfte, ein milder Stern herniederlacht..). Es folgten die Ehrungen , die wir Ihnen zum Schluß wiedergeben.

Zuvor las Sonja Schwab, das Gedicht „Ein Winterabend“ von Georg Trakl (1887-1857) vor, das von dem müden Wanderer berichtet, der ausgefroren gute Aufnahme in der warmen Stube findet und gut zum nun folgenden Lied des Chores paßte. „Abendruhe“ ein deutsches Volkslied, Text und Musik von Rolf Kern.
Pause mit Losverkauf Schnell waren die Lose vergriffen. Jetzt begann mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Macht hoch die Tür“ der zweite Teil des Programms
Ivanka Crößmann war dann die Erzählerin von Astrid Lindgren’s Weihnachtserzählung, die mit Bildern nachgezeichnet war. Mit „Dona Maria“ einer brasilianischen Weise in einer Bearbeitung unseres unvergessenen Chorleiters Alfons Burkhard unterhielt der Chor das aufmerksame Publikum. Ebenso aufmerksam lauschten sie Elisabeth Groh, die das Gedicht von Joachim Ringelnatz (1883-1934) „Weihnachten“( Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle mild, wie Wälderduft die Weihnachtszeit“) anmutig vortrug. Jetzt folgte der tschechische Choral „Trommellied“ das der Chor sehr dynamisch vortrug. Mit einer Betrachtung Kurt Tucholsky’s (1890-1935) „Großstadt-Weihnachten“ konnte Ivanka Crößmann wieder die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Nun stimmte der Chor sein Abschlusslied „Weihnachtsglocken“ von Hermann Sonnet an.
Frohe Weihnachten“ hieß dann die heiter- besinnliche Geschichte, die zum Schluss von Ivanka, Sonja, Elisabeth und Sophia Hinkel, die kurzfristig eingesprungen ist, mit viel Enthusiasmus und Schwung vorgetragen wurde. Das Publikum war begeistert vom deutsch- englischen Wirrwarr (Sprache), und natürlich den jungen Mädchen. Das Gedicht, das mit Musik begleitet wurde, zeigte uns wie wir in unserer modernen Zeit die Weihnachtzeit in Hetze und Trubel mit unsinnigen Geschenkeinkäufen verbringen.
Es wurde von unseren „Mädchen“ ganz toll „rübergebracht“! Noch ein Wort zu der Gedichtsauswahl und Erzählungen: der Bogen spannte sich von der tiefen „Gläubigkeit“ im 17.u.18.Jhrdt bis hin in unsere heutige moderne Zeit. Bereits das Gedicht von Tucholsky „Groß-Stadt-Weihnacht“ aus den 30er Jahren zeigt uns wie wenig Weihnacht noch mit dem Fest der Geburt und der Liebe zu tun hat. Hans Waldenmayr, der für diesen Programmteil verantwortlich war, bedankte sich nochmals bei seinen „kleinen“ Akteuren. Peter Kraft, unser erster Vorsitzender, dankte allen Akteuren für diesen schönen Nachmittag. Besonderen Dank galt dem Bewirtungsteam und den Dekorateuren, sowie den Kuchen- und Tombolaspendern. Unsere harmonische Adventsfeier klang dann mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Lasst uns froh und munter sein“ aus.

Michaela Tomi und Gonzalo Simonetti
Frank Ewald u. Doris Burkhardt
Peter Kraft
Christel
Dekan Ulmer
Elisabeth
Sonja

Ehrungen:
Für hundertprozentigen Chorprobenbesuch. Hierfür waren 48 Termine zu erfüllen. Dies erfüllten zum 19. mal Richard Grimmer; Siegfried Keller; Franz Weber. Für 23E Jahre Bruno Amler und 33 Jahre unser Ehrenvorsitzender Werner Held. Eine Belobigung in Form einer Flasche SchrieSecco erhielten Georg Döringer; Michael Amler; Gerhard Walther; Günter Reinhard; Hans Krug, Hans Lay und Peter Kraft, die dieses Kriterium wegen einer fehlenden Probe nicht erfüllen konnten. Nach dem Liedvortrag „Riport a me“ von Hellmuth Löffler ging es zur Ehrung verdienter Mitglieder und aktiver Sänger durch den Verein bzw. den
Sängerkreis Weinheim, Badischen Chorverband und den Deutschen Chorverband. Doch zuvor musste unser Vorstand noch die beiden Solisten mit einem großen Weihnachtsstern bzw. einem Weinpräsent verabschieden, was unter großem Beifall geschah. So konnte Ulrich Schrade für 25 Jahre passive Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel, Georg Hauser für 40 Jahre mit der goldenen Ehrennadel, und Karl-Heinz Menges für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft ebenfalls mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet werden. Gleichzeitig wurden Beide zu Ehrenmitgliedern ernannt. Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Hanspeter Erdmann, Peter Schneider und Peter Kraft vom Verein und Badischen und Deutschen Chorverband sowie Hans Weis für 50 Jahre passive Mitgliedschaft vom Verein geehrt. Die Ehrungen für den Sängerkreis, Badischen- und Bundeschorverband wurden vom Kreisvorsitzenden Herrn Norbert Raab durchgeführt. Bei seiner Rede erinnerte er daran, dass ca. 2,5 Millionen Sängerinnen und Sänger die Freude an der Gemeinschaft und der Vielfalt der Musik teilen. So ist man guten Mutes, dass man nach mehreren Generationen das Singen hat verkümmern lassen, nun mit der „Reparatur“ begonnen hat, aber noch eine lange Wegstrecke zu bewältigen hat, den Chorgesang wieder zu etwas Selbstverständlichem zu machen. In diesem Sinne gratulieren wir allen Geehrten und sagen herzlichen Dank für ihre Vereinstreue.
Was wäre ein Chor ohne Chorleiter? So konnte unser Chorleiter Frank Ewald für die gute und erfolgreiche Chorarbeit im ablaufenden Jahr einen Präsentkorb entgegen nehmen. Vizechorleiter Erich Schmitt erhielt ebenfalls ein Präsent und Peter Kraft überraschte ihn mit einer eigens für ihn erstellten Urkunde für 25 Jahre, die er dieses Amt bereits ausführt. Frank Ewald ließ es sich nicht nehmen bei den Sängern und der Vorstandschaft für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den beiden Vizedirigenten für die Vertretungen bei vielen Anlässen übers Jahr sich mit einem Präsent zu bedanken. Gleichzeitig sprach er den Wunsch aus bei der Sängerwerbung nicht nachzulassen, damit es bei der Lyra weiter aufwärts geht.
Am Donnerstag, den 17.12.2009 findet unsere letzte Chorprobe in diesem Jahr statt. Liebe Sänger seid nochmals pünktlich und vollzählig da. Wir müssen unseren Auftritt beim Weihnachtsmarkt der Marcus Paul Stiftung am Samstag, den 19.12.09 um 16,00 Uhr vorbereiten. Näheres hierzu in der Probe.
Ehrung Peter Kraft 50 Jahre Sänger
Altsänger Martin Jöst
Jungsänger Rüdiger Weber mit Frau u.Kind
Martin und Philipp
„herzlichen Dank für ihre Unterstützung“
„die glücklichen Großeltern“
   

Lyra Adventsfeier


Wir wünschen allen eine frohe und besinnliche Weihnacht
und einen guten Rutsch ins Neue Jahr

Einladung

Liebe Mitglieder und Freunde,

Schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende zu.
Wir werden erneut überschwemmt von einer Vielfalt an Weihnachts-
angeboten und Leckereien.

Kommen Sie heraus aus dem Trubel, verbringen Sie mit uns einen kurzweiligen Advents-Nachmittag. Wir möchten Sie mit Gedichten und Erzählungen, die unsere Kinder vorbereitet haben, erfreuen; unser Chor mit weihnachtlichen Liedern. Etwas „Opernglanz“ wird der junge Bariton ’’Gonzalo’’ und die Pianistin ’’Michaela’’ verbreiten.

Neugierig ? Dann kommen Sie zu unserer Adventsfeier
am Sonntag, den 6. Dezember 2009 ( 2. Advent ) um 15.00 Uhr in den kath. Pfarrsaal.

Verbringen Sie gemütlich bei Kaffee und Kuchen schöne Stunden. Für den Gaumen haben wir reichlich gesorgt. Ab 15 Uhr bieten wir den Sonntagskaffe an und um 16. Uhr beginnt das Advents- Programm. Herzlich Ihre Lyra