Archiv: Jubiläums-Konzert am 2.4.2011
 
 
 
Käthe und Günther Ewald
Doris Burkhardt und Sonja Kirsch
Foto: Peter Dorn

Mehr als gelungen
kann man unser ausverkauftes Konzert am vergangenen Samstag bezeichnen. Unser Chorleiter Musikdirektor Frank Ewald hat es wieder einmal verstanden uns Sänger bestens vorzubereiten und uns entsprechend für diesen Abend einzustimmen. Ebenfalls zeigte er eine glückliche Hand mit der Verpflichtung unserer Gäste, den Vielharmonikern aus Fürth im Odenwald. So entstand ein kontrastreiches Programm der a cappella Musik, die keine Langweile aufkommen ließ.

Unsere breit gefächerten Volkslieder des Chores und die Songs aus Rock und Pop des Oktetts ergänzten sich hervorragend und kamen moderiert von Peter Kleinert bei den Zuhörern blendend an. Auch für das „Drumherum“ war bestens gesorgt. Unser Angebot von Speis und Trank ermunterte unsere Gäste eifrig zuzulangen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
   
   

Laudatio für Frank Ewald

10 Jahre Chorleiter des MGV LYRA 1923 Schriesheim

Sehr verehrter Herr Chordirektor Ewald,
lieber Frank,

Unser Konzert steht heute unter dem Motto ’’ cantare a-cappella’’
Frank Ewald 10 Jahre Chorleiter bei unserer LYRA.
Dieses Ereignis fordert natürlich zu einer kleinen Reflektion heraus.

Bereits vor der Jahrtausendwende hatten wir mit dir direkten Kontakt, da du unseren erkrankten Chorleiter einige Male vertreten hast. Wir hatten es dabei nicht schwer uns an dich zu gewöhnen, denn dein Mentor war viele Jahre unser leider zu früh verstorbener Ehrenchorleiter MD Alfons Burkhardt von dem du viele gute Kenntnisse und Erfahrungen übernommen hast. So konntest du in seiner Vertretung mit uns bereits 1999 eine Tagesbestleistung beim 100jährigen Chorwettbewerb bei der Eintracht Schriesheim ersingen. Im Jahre 2000 erfolgte die offizielle Übernahme der musikalischen Leitung nach dem Verabschiedungskonzert für Alfons Burkhardt, das du insgesamt geleitet hast. In der folgenden Zeit konnten wir gemeinsam direkt an weitere Erfolge anknüpfen. Berichte geben hierüber Auskunft:  6 x zweite Plätze und 5 x erste Klassensiege mit Dirigentenpreis. Natürlich waren auch 2 Ergebnisse darunter, die nicht unseren Erwartungen entsprachen, doch das war dir nicht anzurechnen.   
Auch im konzertanten Bereich haben wir uns mit dir hervorgetan. Im Dezember 2003 folgte ein Kirchenkonzert ( Klänge einer friedvollen Weihnachtszeit ) und im Juli 2007 unser 4. Open Air Konzert ( Melodien aus Europa erklingen unter der Linde ), das kurz vor Beginn wetterbedingt  in dieses Gewölbe verlegt werden musste. Die Konzerte waren sehr gut besucht und allen Beteiligten sind sie in guter Erinnerung.  

Im Jahre 2003 unternahmen wir mit 2 Bussen den Jubiläumsausflug an den Garda-See. Wir erlebten dort die herrliche Landschaft und reisten auch nach Venedig. Im mit Touristen gefüllten Markus Dom sangen wir nach vorher eingeholter Genehmigung unter deiner Leitung geistliche Lieder. Da die Besucher den Dom deshalb nicht mehr verlassen wollten und weitere nachdrängten, schritten die Carabinieri ein und verkürzten unseren Gesang mit basta, basta ( genug genug !) Wir fanden es schade, mussten uns aber der Anweisung beugen. Trotzdem waren wir zufrieden an diesem ehrwürdigen Ort gesungen zu haben.  

Deine Chorgemeinschaft begab sich auch auf Reisen und trat im Ausland zu umjubelten Konzerten auf. Dabei stellte unsere LYRA jeweils eine große Zahl an Sängern und Teilnehmern. 2001 ging die Reise nach SEVILLA in Spanien. Dort feierte die Chorgemeinschaft mit 80 Sängern dein 10jähriges Dirigentenjubiläum, das in diesem Jahr sich nunmehr ver-doppelt hat. Das m.E. größte und nachhaltigste Erlebnis war die Konzertreise nach New York und Kanada im September 2005. 250 Teilnehmer, darunter knapp 100 Sänger, flogen gutgelaunt am 11. September nach NY und haben schöne und informative Tage bei dieser Rundreise erlebt. Auftritte gab es bei den Donauschwaben in Toronto, in der Rotunde im kanadischen Parlament in Ottawa, beim Deutschen Chor und in der Kirche St. Joseph in Montreal, der Besuch in Quebec und als krönenden Abschluss unser Konzert in der Kathedrale St. Patrick in New York. Diese erlebnisreiche Bustour führte uns in 11 Tagen durch die Weiten Nordamerikas und hat bleibende Eindrücke hinterlassen.

Nun wie sieht unsere weitere gemeinsame Zukunft aus? 
Zur Zeit sind wir 46 Sänger mit einem hohen Durchschnittsalter (62).
Viele hängen mit Leib und Seele am Chorgesang ( 2 sind darunter, die nach 65 Jahren noch immer dabei sind und Spaß am Singen haben). Uns Sängern bleibt die Aufgabe für weiteren Nachwuchs zu sorgen, damit die LYRA weiter bestehen kann. 2013 jährt sich zum 90zigsten Mal unser Gründungsjahr. Es ist unser Ziel weitere Chorsänger zu gewinnen um mit einer stabilen Gemeinschaft weiter in der Zukunft uns Sängern selbst und unseren Zuhörern Freude zu bereiten.

Wir schätzen es deshalb sehr mit dir einen sehr kompetenten und dynamischen Dirigenten als künstlerischen Leiter unsers Chors zu haben.
Im Jahre 2004 wurde dir in Anerkennung deiner sehr erfolgreichen Chorleitertätigkeit von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände der Titel ’’Chordirektor’’ verliehen. Damit bist nicht nur du ausgezeichnet worden sondern auch deine leistungsorientierten Chöre können sich etwas darin sonnen. Von dir wird anspruchsvolle, moderne nationale wie inter-nationale Chormusik aller Stilrichtungen favorisiert und wir tragen es mit. Froh sind wir und überzeugt, noch viele Jahre erfolgreichen Chorgesang mit dir zu erleben, der Spaß macht und Freude vermittelt.

Für die vergangene Zeit gilt dir heute unser herzliches Dankeschön und für die Zukunft weiter eine harmonische und erfolgreiche Zusammen-arbeit. In deinem bisherigen Leben - 20 Jahre Dirigent - hast du viel Ein-satz für deine Lieblingsbeschäftigung -Chorgesang- gegeben und keine private Interessen nebenher aufkommen lassen. Dieser Korb mit ausge-wählten Weinen möge dir Kraft für dein weiteres Engagement geben, damit du es auch zum Wohle unserer LYRA und deinen Chören einsetzen kannst.

Schriesheim  2.4.2011
Peter Kraft, Vorsitzender


 
 
   
   
   
 
   
   
   
Ein herzliches Danke lieber Peter Dorn für Deine Fotos

DANKE KONZERT                   

2.4.2011                  Peter Kraft, Vorsitzender

Verehrte Freunde des Chorgesangs,
liebe Mitglieder und Freunde der LYRA,
meine sehr verehrten Damen und Herren,

zum Abschluss des heutigen Tages darf ich sie im Namen des MGV LYRA 1923 Schriesheim nochmals herzlich grüßen und für ihr zahl-reiches Kommen danken. Unser heutiges Konzert, das Lieder aus den 10 vergangenen Jahren präsentierte hat sicherlich ihre Erwartungen erfüllt und wir sind froh darüber, dass dies ohne Vorkommnisse abgelaufen ist.

Den Akteuren des heutigen Abends danke ich herzlich für das einge-brachte Engagement, das zum guten Gelingen beitrug. Außerdem werden wir ihnen Präsente überreichen, denn nicht nur der Beifall ist des Künstlers Lohn.

      Hervorragend präsentiert haben sich die Vielharmoniker aus Fürth, die ganz besondere Akzente in das Programm einbrachten und ganz konträre Titel uns gegenüber setzten. Vielleicht gibt es einmal ein Wiedersehen bzw. Wiederhören.
    
Unserem Dirigenten Herrn Chordirektor Frank Ewald danke ich herzlich für die intensive Vorbereitung und die Durchführung dieses Konzertes. Durch seinen Willen, den Chor ständig zu verbessern, konnten wir uns ihnen heute so präsentieren. Jeder Sänger hat sein Bestes gegeben und dafür danke ich euch allen.

       Den Abend moderierte mein Freund Peter Kleinert. Er verstand es sie und uns auf jeden Titel einzustimmen und fand ausgefeilte Worte. Auch dir meine Anerkennung und herzlichen Dank.

       Ein Dankeschön für das Plakat- und Programmsponsoring geht an die hiesige VOBA Kurpfalz H+G Bank, die Vorverkaufsstellen -Blumenhaus Kimmel und die Geschäftsstelle der RNZ-, die uns beim Vorverkauf unterstützt haben. Auch den Damen und Herren unseres Bedienungspersonals sowie den bei der Vorbereitung und beim Auf- und Abbau Beteiligten (an der Spitze mein Stellvertreter Franz Weber) sage ich meinen herzlichen Dank. Der Presse ist ebenfalls zu danken, die bestimmt objektiv über diese Veranstaltung berichten wird.

Nun wünsche ich Ihnen allen einen guten Abschluss dieses schönen Abends. Verbleiben sie doch noch ein Weilchen in diesem Ambiente und trinken vielleicht noch gemütlich ein Gläschen. Schon jetzt wünsche ich Ihnen einen guten Heimweg und eine gute Nacht.