Archiv: Dezember 2014
 

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Lyra,
nochmals herzliche Einladung zu unserem Adventsnachmittag. Beachten Sie hierzu die Sonderanzeige in dieser Ausgabe.


Achtung Sänger!
Donnerstag  04.12. ordentliche Singstunde. Bitte vollzähliges Erscheinen zur Vorbereitung für die Feier am Sonntag.
Samstag 06.12. ab 10,00 Uhr Aufbau und Dekoration des Pfarrsaales.
Sonntag 07.12. 14,00 Uhr Treffen im Probenraum in Sängerkleidung zum Einsingen und Abstimmen mit den Solisten der Mannheimer Musikhochschule. Anschließend im Pfarrsaal ab 15,00 Uhr Sonntagskaffe. Programmbeginn 16,00 Uhr.
Montag, den 08.12. ab 10,00 Uhr Abbau und Aufräumen im Pfarrsaal.

Der Pressewart
H. Weber

 

 

 

Adventsfeier
Nach Kaffee und Kuchen konnten unsere Besucher einen musikalischen Hochgenuss am Sonntagnachmittag erleben. Unsere langjährige Pianistin von der Musikhochschule Mannheim Mihaela Tomi hatte dieses Jahr eine Sopranistin aus Südkorea Jihyun Lee mitgebracht, die mit der Arie „Si, mi chiamano Mimi“ aus La Boheme von Giacomo Puccini erste Akzente setzte.

Danach konnte Peter Kraft die zahlreich erschienenen Gäste begrüßen. Ein besonderer Gruß galt unserem Ehrenvorsitzenden Werner Held, Stadtpfarrer Ronny Baier, Landtagsabgeordneter Georg Wacker, den Vertretern der politischen Gemeinde Andrea Diehl, Heinz Kimmel und Frank Spingel sowie den Vertreter des Sängerkreises Weinheim Karl Morast und unserem Chorleiter Chordirektor ADC Frank Ewald.
Er verwies nochmals auf ein sehr umfangreiches aber auch erfolgreiches Sängerjahr, das sich dem Ende neigt. So erreichten wir bei zwei Wertungssingen einen ersten bzw. zweiten Klassenpreis. Und bei den Feierlichkeiten zum 1250 jährigen Stadtjubiläum konnten wir nicht nur mit unserem Konzert zusammen mit den Jagdhornbläsern überzeugen.

Nun waren wieder unsere beiden „Stargäste“ an der Reihe. Mit der Arie aus „Don Pasquale“, Quel guardo il cavaliere begeisterten sie erneut unser Publikum.
Unsere Kinder und Enkel Romy Waldenmayr, Moritz Groh Carolin Barendt trugen weihnachtliche Gedichte vor. Verena Diehl (Klavier) , Peter Kuntermann (Gitarre) und Philipp Diehl (Flöte) hatten ihren ersten großen Auftritt, dem Elisabeth Groh und Mareike Barendt zwei weitere Gedichte folgen ließen. Toll mit welchem Eifer die Kinder dabei waren.

Jetzt freuten sich die Sänger mit den beiden Künstlern der Musikhochschule gemeinsam aufzutreten. Unser Chorleiter hatte hierzu „Panis Angelicus“ aus der Missa Solenelle ausgesucht. Unserem Chorleiter und uns Sängern war es eine Ehre mit solchen Künstlern zu musizieren.

Ehrungen verdienter Mitglieder waren sodann angesagt. Da Herr Morast noch zwei weitere Termine hatte, wurde die Ehrung durch den Sängerkreis, den Badischen und Deutschen Chorverband von Erich Schmitt für 50 Jahre aktiven Singens vorgezogen. Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurden, Christina Eidenmüller, Dieter Essmann, Anna-Maria Lay, Renate Schlechter, Michael Schneider und Karl-Ludwig Spreng mit der silbernen Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde unser aktiver Sänger Wolfgang Frank sowie unsere passiven Mitglieder, Käthe Baumann, Gerd Helm und Hans-Jürgen Thoma ausgezeichnet. Gleichzeitig wurden Sie zu Ehrenmitgliedern ernannt. Auf 50 Jahre Vereinszugehörigkeit können unser aktiver Sänger und Vizechorleiter Erich Schmitt und unsere beiden passiven Mitglieder Dieter Blümmel und Peter Lana zurückblicken. Sie wurden hierfür mit der Ehrenurkunde und Ehrentafel des Vereins ausgezeichnet. Ein besonderer Dank galt Erich Schmitt der gleichzeitig das Amt des Vizechorleiters seit 30 Jahren ausübt. Ebenfalls mit Ehrenurkunde und Ehrentafel konnte Alois Jöst für 60 jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet werden. Für eine einmalige Leistung in der Vereinsgeschichte sorgte unser Ehrenmitglied und jahrzehntelanger Kassier Otto Kinzig, der seit 80 Jahren unserer Lyra die Treue hält. Auf Wunsch seiner Familie brachten wir ihm im kleinen Pfarrsaal ein Ständchen zu seinem Jubiläum und überreichten ihm eine besondere Ehrenurkunde und ein Präsent. Die Geburtstagswünsche zu seinem 95. wurden ihm am Montag überbracht.

Was wäre unser Chor ohne Dirigent?  So bedankte sich Peter Kraft mit einem Präsent für die gute Zusammenarbeit mit dem Wunsch, dass diese noch viele Jahre anhalten möchte. Frank Ewald bedankte sich im Gegenzug bei den Vizechorleitern Erich Schmitt, Hansjörg Mittelstädt und Timo Fersching, der dieses Jahr erfolgreich den Vizedirigentenkurs abgeschlossen hat.

Für nicht gefehlte Chorproben konnten die Sänger: Hans-Peter Kling (3 Jahre), Bernd Mittnacht (5 Jahre), Jürgen Bischofberger (10 Jahre), Erich Schmitt (12 Jahre), Richard Grimmer u. Siegfried Keller (23 Jahre), Franz Weber (24 Jahre), Bruno Amler (26 Jahre) und Gerhard Walther (33 Jahre)  mit einem Präsent geehrt werden. Eine Belobigung erhielten Georg Döringer, Hans Waldenmayr, Michael Amler  und Karl Rufer, die lediglich nur einmal fehlten.

Die Zeit für eine Programmpause war nun gekommen. In dieser Pause fanden die Lose zur Tombola, die Dank einer großen Spendenfreudigkeit gut bestückt war, reißenden Absatz.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Macht hoch die Tür“ begann der zweite Programmteil. Drei Kurzgedichte gaben nun unsere kleinen Künstler, zu denen sich Mika Spingel, Mia Waldenmayr und Felix Groh gesellten, zum Besten.

„Höre, Israel“ aus Elias war ein weiterer Höhepunkt unseres Programms. Dargebracht von Jihyun Lee und Mihaela Tomi. Sternenschein, ein melodischer Andachtsjodler, in einem Satz von unserem Ehrenchorleiter Alfons Burkhardt brachte nun der Chor zu Gehör. Zusammen mit Sopranistin, Pianistin und Chor verwöhnten wir unsere Gäste mit der „Christrose“ von Robert Stolz. Anschließend bedankte sich Peter Kraft bei den beiden Künstlern mit einem Blumenstrauß und gab der Hoffnung Ausdruck, dass dieses gemeinsame musizieren noch viele Jahre weitergeführt werden kann. Mit dem deutschen Weihnachtslied „Weihnachtsglocken“ verabschiedete der Chor sich von seinen Gästen. Mit dem gemeinsamen gesungenen Lied „Lasst uns froh und munter sein“ ging ein kurzweiliger Nachmittag zu Ende.

Peter Kraft bedankte sich bei allen Akteuren und Helfern Kuchen- und Tombolaspendern ohne die so eine Veranstaltung nicht zu bewältigen wäre. Mit den besten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel ging es zur Gewinnausgabe und zum gemütlichen Beisammensein über.

Der letzte Auftritt des Chores in diesem Jahr ist am 24.12.14 um 17,30 Uhr in der katholischen Kirche bei der Christmette.


Chorprobe
Sänger kommt am Donnerstag, den 18.12.14 wieder pünktlich in die Chorprobe, da wir mit unserem Solisten für die Christmette proben werden.

Der Pressewart
H. Weber

 

 

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Lyra,
ein Jahr geht zu Ende und auch der Verlag macht „Winterpause“. Deshalb kann ich ihnen zum letzten Mal dieses Jahr berichten was Sie von der Lyra noch erwarten können. Der Chor wird seinen letzten öffentlichen Auftritt in diesem Jahr bei der Mitgestaltung der Christmette am 24.12.14 um 17,30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche Maria Himmelfahrt haben. Wir laden sie hierzu herzlich ein.


Chorprobe
Am Donnerstag proben wir nochmals unsere Lieder für die Christmette. Hierzu werden auch der Organist und Solist anwesend sein. Es ergeht deshalb nochmals die Bitte pünktlich und vollzählig zur Probe zu erscheinen. Der Zeitpunkt zum Einsingen vor der Christmette wird in der Probe mit dem Organist und Solist vereinbart.

Die erste Probe im neuen Jahr findet am 08.01.2015 wie gewohnt um 18,45 Uhr in unserem Probenraum statt.

Liebe Mitglieder, Freunde und Gönner der LYRA.
Auch dieses Jahr war für die Lyra sehr ereignisreich. Beim Stadtjubiläum konnte sich der Verein mehrfach präsentieren. Wir konnten uns dieses Jahr wieder auf vielfältige Unterstützung unserer Mitglieder verlassen, wofür wir uns herzlich bedanken. Wir hoffen dass uns von Seiten der Stadtverwaltung im kommenden Jahr ähnliche Unterstützung zukommen wird, damit wir unser „wichtigstes Handwerkszeug“, den Probenraum im Schulpavillon erhalten können.
Der Männergesangsverein Lyra 1923 Schriesheim e.V. wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern sowie allen Schriesheimer Einwohnern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2015.


Der Pressewart
H. Weber

 

 

 

Nachruf

Am 26.12.2014 verstarb unser an Jahren ältestes Mitglied Elisabeth Wetter im Alter von 101 Jahren.
Sie übernahm 1987 die Mitgliedschaft von ihrem Mann Josef Wetter und war seitdem ein sehr interessiertes Mitglied indem sie sehr viele Veranstaltungen des Vereins immer besuchte.

Unsere Trauer und Mitgefühl gilt ihrer Familie. Wir werden Sie am 14.01.2015 zu ihrer letzten Ruhestätte auf dem Friedhof in Schriesheim geleiten.
Der Vorstand


Willkommen im Jahr 2015
Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern, sowie allen Schriesheimer Bürgern ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015.



 
Nachlese 2014
Mit der Mitgestaltung der Christmette hatte der Chor der Lyra eine schöne Aufgabe zum Jahresschluss.
Erich Schmitt hatte sich aus Anlass seiner 50 jährigen Mitgliedschaft und 30 jährigen Vizedirigententätigkeit etwas besonderes einfallen lassen. Er organisierte einen Solisten und Orgelspieler und so konnten wir unter seiner Leitung drei besondere Liedvorträge darbieten. Der Solist war kein geringerer als der Chorleiter des Kirchenchores bzw. unseres Brudervereins Liederkranz Herr Torsten Gedak. An der Orgel begleitete uns Herr Althammer. Zuerst trugen wir  die „Weihnachtsglocken“ a capella vor. Es folgten zusammen mit Solist und Orgelbegleitung die „Christrose“, „Panis Angelicus“ und zum Abschluss „Jerusalem“. Dies hat nicht nur unserem Stadtpfarrer Ronny Baier, sondern auch den Gottesdienstbesuchern gefallen, die es mit viel Beifall nach den Dankesworten des Pfarrers bekundeten.

Lieber Herr Gedak und Herr Althammer herzlichen Dank für die Bereitschaft mit uns zusammen zu musizieren. Uns Sänger hat es viel Spaß bereitet. Danke auch an Erich Schmitt und alle teilnehmenden Sängern.

Erste Chorprobe 2015
Am Donnerstag, den 08.01.2015 findet wie gewohnt um 18,45 Uhr im Probenraum des Kunstpavillons unsere erste Probe im Neuen Jahr statt. Alle Männer, die es einmal mit dem Chorgesang probieren möchten sind hierzu herzlich und unverbindlich eingeladen. Wir werden sie gebührend willkommen heißen.

Haben Sie noch Fragen, so stehen ihnen unsere Vorstände Peter Kraft Tel. 42525 oder Franz Weber Tel. 62500 gerne zur Verfügung.

Der Pressewart
H. Weber