Archiv: Adventsfeier am 4.12.2016
 
 
 
 
   
   
 
 
 
   
   

Adventsfeier

Kaffee und Kuchen  – Eine sehr harmonische Feier erlebten die sehr zahlreich erschienenen Besucher. Gemütlich Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen – dann begann pünktlich um 16,00 Uhr unser Adventsprogramm.

Unsere beiden Musiker von der Musikhochschule Mannheim, Pianistin Annalisa Orlando (aus Lecce) und die Sopranistin Alina Wunderlin  (aus Frankfurt) eröffneten mit „Et in carnatus est“ aus der großen Messe in
c-moll von W.A. Mozart den musikalischen Reigen.

Bergrüßung
 Unser Vorstand Peter Kraft begrüßte die Gäste, hierbei besonders unseren Ehrenvorsitzenden Werner Held sowie die anwesenden Stadträte Andrea Diehl und Heinz Kimmel.
Mit „Du bist die Ruh“ von Franz Schubert begeisterten Pianistin und Sopranistin erneut das Publikum.
Es folgte  Mika Spingel, Enkel unseres Sängers Hans  Waldenmayr, der das Gedicht „Stern der Sehnsucht“ vor las.

Unser Lyra-Chor sang den neu einstudierten Chor „Engel“ von Karl-Heinz Jäger  unter Leitung von Musikdirektors Frank Ewald.


Ehrungen - Danach standen die Ehrungen für die fleißigen Sänger im abgelaufenen Jahr an. 14 Sänger, die zum 5., bzw. bis zum 35. mal keine Probe gefehlt haben, wurden mit einem Weinpräsent geehrt. Dies waren Hanspeter Kling, Bernd Mittnacht, Hans Waldenmayr, Günter Reinhard, Jürgen Bischofberger, Karl Rufer, Karlheinz Reinhard, Erich Schmitt, Siegfried Keller, Franz Weber, Bruno Amler, Herbert Weber und Gerhard Walther.
Mit „Lieb Nachtigall. Wach auf“ aus dem Bamberger Gesangbuch von 1670, ebenfalls neu einstudiert, setzte der Chor das Programm fort.
Wer gedacht hatte es gäbe keine Steigerung bei unseren Mannheimer Künstlerinnen, sah sich getäuscht. Eine sängerische Meisterleistung bei ihrem dritten Auftritt, die vom Publikum mit großem Applaus und Bravo Rufen honoriert wurden.


Unser Nachwuchs -   Sarah Kuntermann, Tochter unseres Sängers Ingo Kuntermann, mit ihrem Gesangspartner Sherwin Ramzani begeisterten mit „Dream a little dream of me“ Version: Mamas and the Papas und „As“ Text und Musik von Stevie Wonder.
Die Begleitung hatte  Richard Trares,  kurzfristig übernommn, ebf.  für den Chor. Herzlichen Dank hierfür.

Ehrungen
verdienter Mitglieder und aktiver Sänger durch den MGV Lyra, den Sängerkreis Weinheim, den Badischen und Deutschen Chorverband schlossen sich an.


Passive Mitglieder:
Für 25 Jahre Beate Schwab, für 50 Jahre Bernhard Döringer, Dieter Reinhard, Rolf Krämer und Margarete Röth. Für 60 Jahre Ludwig Krapp, Werner Held. Für 70 Jahre Fritz Appel.
Ehrung durch den Sängerkreis Weinheim und Badischer und Deutscher Chorverband -  nahm  Klaus Demel  vor:
Für 50 Jahre aktives Singen Hermann Schrepp und 60 Jahre Peter Schlechter, der zusätzlich vom Sängerkreis die Schubert-Medaille erhielt. Allen Geehrten herzlichen Glückwunsch. Danke für ihre Treue zu unserer Lyra.
Unser Chor sang nun einfühlsam den Chorsatz „Halleluja“ von Kobi Oshrat in einer Bearbeitung von Hans Schlaud. Unsere Gäste waren begeistert.

Pause und  Losverkauf  denn 300 Preise  warteten auf  glückliche Gewinner.


 
   
 
   
   

 

„Macht hoch die Tür“,  Mit diesem gemeinsamen Lied am Flügel begleitet von Richard Trares begann der zweite Teil.

Peter Kuntermann, (Sohn von Ingo Kuntermann) spielte auf seiner Gitarren zwei melodische Stücke „Engel lassen laut erschallen“ und „Freu dich Erd und Sternenzelt“, womit er viel Applaus erntete.
„Weihnachtszauber“von Chr. Siegler ein deutsches Weihnachtslied sang als nächstes unser Chor.

Es folgte eine Kurzgeschichte:
Weihnacht 1946 – (5 deutsche Kriegsgefangene, die in der Provence bei Bauern arbeiteten, feierten gemeinsam  Weihnachten.), die Hans Waldenmayr vortrug.
Es folgte „Weihnachtsglocken“ von Hermann Sonnet – ein ergreifendes Weihnachtslied. Unsere  Gäste erfreuten uns mit viel Beifall.

Peter Kraft, bedankte sich bei unserem Chorleiter Frank Ewald, für die gemeinsame, fruchtbare  Chorarbeit mit einem  Geschenkkorb. Der Dank galt auch unserem Vizedirigenten Erich Schmitt, der schon seit Jahren bei fast allen Chorterminen dirigiert  – sei es Hochzeiten, Jubiläen oder weitere Chorverpflichtungen (er erhielt Weinpräsent). Unser Chorleiter kann leider nicht diese Termine wahrnehmen, da er durch seinen „Job“ viel im Ausland arbeitet.
Unser Erich dankte noch unseren Notenwarten Michael Amler und Stefan Held, die durch unsere neue Probelokalität hier im Pfarrsaal viel Mehrarbeit haben, denn unser gesamtes Notenmaterial wie unsere gesamte Einrichtung befindet sich bei Druckerei Spreng.
Ein großes Dankeschön galt  Richard Trares  für seinen spontanen  Einsatz (Weinpräsent).  
Danach bedankte sich Frank Ewald ebf. bei unseren Vizedirigenten Erich Schmitt und Timo Fersching mit einer CD. Peter Kraft bedankte sich bei allen, die für das Gelingen des Adventsnachmittags gesorgt haben. Dem Aufbauteam, den Männern, die schon seit Jahren die Geschenke für die Tombola einsammeln. Insbesondere doch den beiden Damen Hildegard Bischofberger und Christel Augustin  für das Schmücken der Tische; Frau Bischofsberger, die den gesamten Ablauf managt (Kuchentheke, Imbiss, Bedienung uvm).
Auch galt der Dank  unserem Herbert Weber für Bericherstattung und Hans Waldenmayr für Internet und Fotografie.

Mit dem gemeinsamen Weihnachtslied „Lasst uns froh und munter sein“ endete unser offizieller Adventsnachmittag.


Mit den besten Wünschen zu Weihnachten und zum Jahreswechsel verabschiedeten wir unsere Gäste  und Freunde.
Jetzt durften die Tombola Gewinne abgeholt werden und viele nutzten noch die Zeit für ein gemütliches Beisammensein. Allen Gästen für ihr zahlreiches Erscheinen nochmals herzlichen Dank. Ich glaube sie alle haben ihr Kommen nicht bereut.


Für Internet ergänzt: Hans Waldenmayr
PS.: Es ist mir an dieser Stelle ein großes Bedürfnis den „Machern“ unserer Lyra besonders zu danken: Unserem immer gutgelaunten (trotz ab und zu von Krankheitsengpässen geplagt) Peter Kraft, (1. Vorstand), der auch den gesamten Schriftkram erledigt; ebf. Franz Weber, unserem 2. Vorstand, besonders zuständig für die „handwerkliche” Organisation.

Euch beiden ganz herzlichen Dank für eure großartige Arbeit in all diesen Jahren.

Für Internet: Hans Waldenmayr