Archiv: „Närrische Singstunde" am 04.02.2016
 
 
 
 
 
Timo macht Stimmung
 
   

 

Nach unserem Motto: "Singen macht nicht nur Spaß" begann nach unserer Singstunde, bei der wir uns schon mit "Oh, Katrin" eingestimmt hatten der närrische Teil.
Bei "Woi, Worscht un Weck" ging zum närrischen Teil über. Dann mit "humba, humba, tätarä wurde die Fassnacht - närrisch eingeläutet mit Timo an der "Quetsch" (Danke Timo für die Stimmung).

Zuvor noch eins gibt´s zu berichten, durch unsere Skifahrer und Grippekranke, waren unsere Reihen etwas gelichtet.
Doch hat´s auch was Gutes, wenn du noch nichts gegessen hast, statt 2 konntest du auch essen 3 (Wöscht). -
Leider muss ich zuvor berichten, dass auch unser Peter Günther, der eigentliche Manager unser heutigen närrischen Singstunde, mit Magenverstimmung ausfiel. Närrische Lieder zum Singen und schunkeln hat er ausgesucht, - die halbe Nacht hab ich kopiert.  Mir hawwe zusamme geübt, er mit der Gitarre, doch leider, das wars.

Jetzt gings los: Unser Erich hat mal dann mit Wein- und Bierlied die gutgelaunten Sänger eingestimmt. Unser "Franke-Boy" strapazierte jetzt gestenstark mit Glossen und Witzen unsere Lachmuskeln. Timo und Hans sangen dann im Tenor und Bass, "das Lied vom Dirigent, der sogar auch die Noten kennt!" Lacher und Refrain sprachen Bände.
Später folgte: "Wann ebbes mol doi herz bedrückt.." mit dem Refrain: "Geh halt in de Keller, hol ä Fläschel Woi...." kamen wir alle in Schwung. Es folgte noch eine kleine Nachlese von unserem "Hütten- und Konzertsingen in Kirchberg/Tirol" Dann gabs von Hans-Peter lustige Begebenheiten und unser "Frankie" und andere strapazierten weiter unsere Lachmuskeln.

Zünftig gings noch bis weit nach Mitternacht. Mit Helau und Ahoi bedanke ich mich bei euch. Euer Hans

-  singen hält jung
-  Körper und Geist kommen in Schwung
-  das Immunsystem wird gestärkt


Sie merken also: Singen hebt die Stimmung sondern wirkt sich besonders auf unser Wohlbefinden aus.
Mit dem Singen anzufangen oder wieder einsteigen ist es nie zu spät (so Gunter Kreutz, Professor für systemat. Musikwissenschaft).
Unsere "LYRA" ist ein kulturtragender, aktiver Männerchor unserer sangesfreudigen Weinstadt Schriesheim.
Unser Repertoire reicht von Chorwerken bekannter Komponisten zu deutschen und internationalen Volksliedern, oder Gospels und Songs aus Musicals...   
Konzerte mit weltlicher und sakraler Musik, Konzertreisen runden das Bild unserer "LYRA" ab.

MFG Hans