Archiv: Vereinsausflug an die Mosel nach Traben-Trarbach am 05.05.2018
 

 

Vereinsausflug
Unser diesjähriger Ausflug führte uns am vergangenen Wochenende an die Mittelmosel. Pünktlich wie vereinbart ging es am Samstag um 8,00 Uhr los mit dem Bus der Firma Stefan Mayer aus Plankstadt Richtung Traben-Trarbach. Von dort ging es mit dem Schiff weiter nach Bernkastel-Kues. Bei der 2,5 stündigen Fahrt konnten wir bei herrlichem Wetter das wunderschöne Moseltal mit seinen Steillagen-Rebhängen und den schmucken Ortschaften bewundern.
Freizeit und Gelegenheit zur Mittagspause war angesagt. Bis wir uns um 14,30 Uhr am vereinbarten Treffpunkt zu einer einstündigen Stadtführung trafen, bei der wir vieles über die Geschichte dieser Stadt erfuhren.
Nach einer Kaffeepause ging es mit dem Bus weiter in das nahe Salmtal wo wir uns im Salmhotel zur Übernachtung angemeldet hatten. Nach dem gemeinsamen Abendessen ließen wir den Abend in gemütlicher Runde ausklingen, wobei auch der Gesang nicht zu kurz kam.

 

 
 
 
 

 

Am Sonntagmorgen ging es nach einem reichhaltigen Frühstücksangebot und gut ausgeschlafen wieder zurück an die Mosel in den Weinort Erden. Dort hatten wir beim Weingut Schwaab eine 2,5 stündige Planwagenfahrt durch die Weinberge mit 4 Weinproben Stationen gebucht. Hierbei wurden wir mit allerhand interessanten Erklärungen zum Weinbau an der Mosel aufgeklärt. Zum Abschluss ging es zurück ins Weingut, wo wir zu einem Mittagessen als Eintopf nach „Art der Winzerin“ mit Wein und Wasser eingeladen waren. Ein sehr schmackhaftes Essen in schöner Atmosphäre. Auch hier verabschiedeten wir uns von unseren Gastgebern mit zwei Liedern.
Weiter ging es nun durch den Hunsrück zu dem an der Deutschen Edelsteinstraße gelegenen Ort Kirschweiler wo es noch 70 Edelsteinschleifer gibt. Nach einer interessanten Vorführung in der Edelsteinschleiferei Hess war natürlich Gelegenheit für unsere mitgereisten Damen sich ein Erinnerungsstück auszusuchen bevor es mit einer Reiseleiterin weiter mit dem Bus nach Idar-Oberstein zu einer Stadtrundfahrt ging.
Nach einer Kaffee- bzw. Eis- Pause traten wir anschließend unsere Heimreise an. Über die Autobahn an Kaiserslautern vorbei erreichten wir nach zweistündiger Fahrt dank unserem sehr umsichtig fahrenden Busfahrer Salvatore Böhm sicher unsere Heimatstadt Schriesheim.

Den Abschluss der Reise machte ein Großteil der Teilnehmer noch in der Gaststätte Frank wo sie diese zwei wunderschöne Tage nochmal Revue passieren ließen. Ich hatte das Vergnügen diese Reise zu organisieren und bedanke mich bei allen Teilnehmern für die Disziplin und die positive Resonanz.


Der Pressewart
Herbert Weber