Adventsfeier 7.12.2008  
   
   


Adventsfeier

Gleich mit einem Paukenschlag begann unsere Adventsfeier im festlich geschmückten Pfarrsaal. Nach der tollen Begrüßung durch unseren 1. Vorstand Peter Kraft brachte einer unserer Ehrengäste, der Bariton Gonzalo Simonetti, meisterhaft am Piano begleitet von Michaela Tomi, die zuvor die Gäste mit einem schönen Piano-Solo musikalisch einstimmte, “Dunkelrote Rosen” zum Vortrag. Danach kam die “Lyra-Jugend ” zum Zug: Johanna Groh stellte in ihrem Vortrag die Frage: ”Wann fängt Weihnachten an?” und wurde mit viel Beifall belohnt. Dann -endlich- waren die Lyraner dran. Mit“Klinge lieblich und sacht” einer Volksweise aus Baden, “Die Dämmerung fällt” und “Abendruhe” heimsten wir uns den ersten Beifall ein. Das Dirigat hatte, selbstverständlich, Chordirektor Frank Ewald.
Es folgten die Ehrungen verdienter Sänger für regelmäßige Singstundenbesuche. Folgende Lyraner konnte Peter Kraft ehren: 2 Jahre: Hans Krug, 3 Jahre: Hans Schwab, 7 Jahre: Hans Waldenmayr, 8 Jahre: Helmut Kleinert, 9 Jahre Karl Rufer und Erich Schmitt, 12 Jahre Michael Amler und Walter Schwarz, 18 Jahre: Richard Grimmer, Siegfried Keller und Franz Weber, 22 Jahre: Bruno Amler, 28 Jahre Gerhard Walther, 32 Jahre: Ehrenvorsitzender Werner Held und 35 Jahre Georg Döringer. Nur eine Singstunde hatten versäumt: Hanspeter Erdmann, Vorsitzender Peter Kraft und Franz Schmitt. Für lange Zugehörigkeit wurden von der Lyra, dem Sängerkreis Weinheim und dem deutschen Chorverband geehrt: 25 Jahre: Michael Amler und Franz Schmitt sowie die Passiven Claus Cardano, Helmut und Walter Gehrig, Gerhard Göhrig und Karl-Ludwig Keller. 40 Jahre: Heribert Erdmann, Hansjörg Mittelstädt, Gerhard Walther und als passives Mitglied Karl Ebner. 50 Jahre: Franz Weber (2. Vorstand) und passiv Georg Schmich. Unglaubliche 60Jahre: Kurt Keuthen und Hans Krug. Karlheinz Reinhard wurde für seine 30-jährige Tätigkeit als Schatzmeister zum “Ehrenschatzmeister” ernannt. Natürlich gab es für die Geehrten neben Urkunden und Ehrennadeln auch “flüssige” Präsente.

Ehrungen durch den Badischen Sängerbund


Bariton Gonzalo Simonetti und Michaela Tomi
verwöhnten die Gäste mit dem “Ave Maria” und später auch noch mit der “Christrose”. Sonja Schwab und Iwanka Crössmann trugen anschließend besinnliche Weihnachtstexte vor, die beim Publikum viel Anklang fanden. Während der großen Pause wurden Lose verkauft, die aufgrund der hervorragend bestückten Tombola reißenden Absatz fanden. Inzwischen waren Stadträtin Isolde Nelles, Bürgermeister-Stellverteter Heinz Kimmel und CDU-Fraktionschef Paul Stang eingetroffen und wurden natürlich herzlich willkommen geheißen. Nach einem gemeinsamen Lied war die Lyra-Jugend unter der Regie von Hans Waldenmayr wieder dran: Johanna und Elisabeth Groh, Sonja Schwab, Ivanka Crössmann und Daniel Schmidt brachten wunderschöne Wortbeiträge: “Meistens wird Gott ganz leise Mensch”, “Mein Weihnachtswunsch” und “Weihnachtsinflation”, musikalisch untermalt von Michaela Tomi. Unter dem Titel “Wir feiern Weihnachten” stellten sie Weihnachtsbräuche aus Europa und den USA vor. Das “Honigkuchenherz” war nach den besinnlichen Beiträgen wieder was zum schmunzeln. Die Lyraner brachten dann zwei Gospels “Seht, wie das kleine Licht” und “Kum ba yah my Lord” sowie die “Hymne an die Nacht” von Ludwig van Beethoven zum Vortrag. Dirigent war natürlich wieder Frank Ewald, dem Peter Kraft einen Präsentkorb überreichte und ihm für sein Engagement dankte. Auch an die beiden Vizedirigenten Erich Schmitt und Hansjörg Mittelstädt war gedacht worden. Last not least dankte Peter Kraft mit Präsenten den beiden “Hauptschafferinnen” Hildegard Bischofberger und Christl Augustin, die wieder bienenfleißig gewesen waren. Danke abschließend an alle Spender, Helfer und Sänger, die wieder toll aktiv waren. Danke auch an unsere Lyra-Jugend, die sich trotz vieler Arbeiten in der Schule ganz toll engagiert haben. Nach Abschluss des offiziellen Teils habe nicht nur ich, sondern auch die Sänger der LYRA viele Komplimente erhalten: “Ein wunderschöner Nachmittag, herrlich, wunderbar…,” das tut gut und ist Balsam auf des Sängers Seele !!!
Abschließend zu diesem Bericht eine persönliche Botschaft an den Herrn im Rieslingweg: Sie denken noch an unser Gespräch in der “Weinstube Müller”!!? Anfang Januar werde ich mich bei Ihnen melden und wir alle würden uns riesig freuen, wenn Sie ein LYRANER werden würden.

Herzlichst Ihr
Theo Windisch

   
auch unsere Jugend wünschte eine frohe Weihnachtszeit und mit den irischen Segenswünschen eine gute Zeit in 2009