Archiv:  


Laudatio für Helmut Kleinert

 
Helmut Kleinert erzählt von seinem ersten Rendezvous mit Elfriede

Laudatio
(kam 1997 aus der Heide zu uns)
Ein Glücksfall - für Helmut, natürlich auch für uns die Lyra, dass seine Tochter mit Kind und Mann aus Celle zu uns nach Schriesheim umsiedelte.(dies Glück gilt entsprechend auch für seine treue Ehefrau Elfriede).
Helmut hatte vorher nie von der Pfalz, noch von der Kurpfalz, und seinem liebenswerten Weinstädtchen Schriesheim gehört. Geschweige denn von Kurpfälzer Wein und Humor. Nur soviel: muss irgendwo im Süden liegen.
In Schriese angekommen, - er ist engagierter Sänger beim „MGV Celle Heide“ – prüfte er als erstes die verschiedenen Gesangvereine. Wir müssen ihm Lob zollen, denn er fand schnell seinen richtigen Verein, - „unsere Lyra“!
Helmut wurde von uns allen herzlich aufgenommen. Wir wissen; Helmut ist nicht „ungesprächig“, mit viel Mutterwitz, einem sonnigen Humor (leicht britisch, oder besser nordisch) ausgestattet.
Er war geradezu ganz „schlimm aktiv“ trotz seiner 75 Lebensjahre, oder gerade deshalb. Lebt er nach der Devise: „Beginne jeden Tag mit Zuversicht und Gottvertrauen!“ Sein Gesicht strahlt voller Lebenslust; seine ganze Art ist herzliches Verstehen und Verständnis!
Helmut überrollte uns sofort in seiner bescheidenen Art, beispielsweise bei der „Närrischen Singstunde“ mit seinen spritzigen, manchmal auch spitzen Vorträgen. Bei Geburtstagen oder anderen Anlässen verschonte (…verschönte) er uns nicht mit heiteren Gedichten, tollen Sprüchen oder Lebensweisheiten…..So singt seine „o du schöne, o du feine „Dorothee“ vom Kanapee, von einmalig tollen Lebensglück…(hohe Tanne, Badewanne, Kanapee, stolzer Pfau, Wau, wau, o wie schön, Dorothee….)
Und mich würde es jetzt nicht verwundern, wenn Helmut schon wieder einiges aus der Tasche kramt, um uns oder „sich selbst“ zu „huldigen“ (… man kann ja nicht wissen, ob die überhaupt an mich denken…!)
Das tolle ist, der Helmut kann auch singen, vor allem viele Melodien, die Stimme halten, den Text behalten! „Wenn du mein Lüvstes bist“ hat er unsrer Adler-Wirtin mit Bravour und theatherreif gesungen, und sie dabei charmant geküsst (auf die Hand). Ja da stimmt was nicht…!, ist einer seiner Bänkel - songs…ihr erinnert euch.. Ja da stimmt was nicht!
Nun Helmut, jetzt sind schon 10 Jahre ins Land gegangen. Du und wir haben uns gemeinsam wohl gefühlt.
– wir haben deine Geburtstage zu Jahresbeginn mit einem „Hermann-Löns-Gedächtnis-Trunk“ (Wachholder-Schnaps aus der Heide) begossen … und du hast die „Kümmelein“ besungen.... und wenn wir schon verwundert sind, so wäre das auch nicht zu verwundern, wenn Helmut uns jetzt auch einen Heideschnaps verabreichen will)
– die Diamantene Hochzeit vor 5 Jahren in der ev. Kirche ( ein gelungener Festgottesdienst mit unserem Chor und deiner Enkelin als Liedinterpretin auf dem Klavier von ihrer Freundin begleitet)
– So feiern wir heute mit Dir und deiner liebenswerten Frau Elfriede die „Eiserne Hochzeit“

   

Schön war’s
Bei unserem Sangesbruder Helmut Kleinert. Doch nun der Reihe nach. Am vergangenen Mittwoch feierte unser aktiver Sänger mit seiner Frau Elfriede das seltene Fest der „Eisernen Hochzeit“. 65 gemeinsame Ehejahre, darauf können nur sehr wenig Paare zurückblicken. So war es für uns Sänger auch eine besondere Ehre dem Jubelpaar musikalisch zu gratulieren. Unter Leitung von Chordirektor Frank Ewald brachten wir die Wunschlieder: „Glück sei euch beschert“, „ Ich bete an die Macht der Liebe“, „Die Rose“, „Dona Maria“ und Dunkle Augen, roter Mund zum Vortrag. Unser Vorsitzender Peter Kraft überbrachte die Glückwünsche des Vereins und bedankte sich für die zehn Jahre als sehr treuer Sänger und Unterhalter, die er nun schon seit seinem Zuzug nach Schriesheim für die Lyra ist. Als Dankeschön überreichte er dem Jubelpaar einen Geschenkkorb. Natürlich ergriff Helmut das Wort, bedankte sich für das einheitliche Auftreten der Sänger und das schöne Ständchen. Er hat auch uns wissen lassen, wie froh er ist in der Lyra aufgenommen worden zu sein und wie alles mit seiner Elfriede begann , bis hin zu diesem großen Ehrentag. Nun waren wir alle im Vorg arten seiner Tochter zu Speis und Trank eingeladen, wo wir prima bewirtet wurden und noch so manches Lied unter unserem „Vize“ Erich Schmitt erklingen ließen. Zwischendurch ergriff Hans Waldenmayr das Wort und ließ die zehn Jahre unseres Jubelsängers im Verein Revue passieren. Liebe Familie Kleinert, wir Sänger bedanken uns herzlich für die Einladung und wünschen euch Beiden für die Zukunft Gesundheit und Wohlergehen. Wir kommen gerne in fünf Jahren wieder zur Gnadenhochzeit! Am Donnerstag, den 10.06.08 um 18,45 Uhr wöchentliche Probe im Probenraum/Kunstpavillon. Liebe Neubürger, liebe Schriesheimer kommen Sie doch einmal unverbindlich bei uns vorbei und machen eine „Schnupper-Singstunde“ mit, wir freuen uns auf ihren Besuch. Für Fragen stehen Ihnen Peter Kraft Tel. 42525 und Franz Weber Tel. 62500 zur Verfügung. Nehmen Sie sich ein Beispiel an unserem Sangesbruder Helmut Kleinert.