Archiv: Weihnachtsfeier 2006

Alle Jahre wieder
so auch dieses Jahr hatte der MGV Lyra am vergangenen Samstag zur Adventsfeier mit Ehrungen in den katholischen Pfarrsaal eingeladen. Im festlich geschmückten Pfarrsaal (perfekt federführend organisiert durch Hildegard und Jürgen Bischofsberger) durften wir unsere zahlreich erschienenen Mitglieder, Freunde und Gönner der Lyra willkommen heißen. Unsere Adventsfeier umfasste gewohnt bewährt ein kurzweiliges Progamm aus Musik, besinnlichen und heiteren Aufführungen sowie die Ehrungen langjähriger verdienter Mitglieder.
Eröffnet wurde musikalisch mit dem Stück "Herr GOTT Abrahams" aus dem ELIAS von Felix Mendelssohn Bartholdy -virtuos am Flügel wie im letzten Jahr: Michaela Tomi und kräftig brillianter Gesang : Gonzalo Simonetti –Bariton -.
Sodann durfte unser neuer 1.Vorsitzender Peter Kraft die Gäste herzlich begrüssen, insbesondere die Ehrenmitglieder, den Dirigenten Chordirektor Frank Ewald, den Vertreter des Sängerkreises Weinheim Herrn Willi Hamburger, als offiziellen Vertreter des Bürgermeisters Hansjörg Höfer dessen Stellvertreter und unser Mitglied Heinz Kimmel nebst Gattin, den Ehrenbürger der Stadt Schriesheim unser Mitglied Peter Riehl sowie die anwesenden Pressevertreter RNZ und MM.
Jetzt folgte -passend zur Adventszeit - das Singspiel "die Herbergsuche", das von den jüngsten flott und temperamentvoll gesungen wurde. Es spielten und sangen: Ivanca Crossmann, Johanna und Elisabeth Groh, Caro Leonhardt und unser jüngsten Sänger Daniel Schmitt. Die Herbergsuche ist ein traditionelles Singspiel aus dem Alpenraum; Maria und Joseph eilen von Haus zu Haus, um eine Unterkunft zu suchen. Mit immer wieder neuen Ausreden der Wirte und Dorfbewohner werden sie abgewiesen und zu einem verlassenen Stall geschickt.

Danach umrahmte der Chor mit den Liedern "Der Mensch lebt und bestehet.." Motette von Hans-Georg Nägeli, "Dona Maria", "Cheste Viole", Volkslied aus Friaul von Andrea Miglio und "Glory Halleluja" von William Steffe (begleitet am Flügel von Michaela Tomi) die Zeremonie der Ehrungen (siehe unten).
In seiner Laudatio für Werner Held hob der 1.Vorsitzende Peter Kraft dessen aussergewöhnliche Fähigkeit hervor, das "Vereinsschiff" Lyra über so lange Zeit - 42 Jahren im engen Vorstandskreis und 30 Jahre im Amt des 1.Vorsitzenden - erfolgreich durch Höhen und Tiefen zu steuern, was wahrlich in der weiteren Umgebung Schriesheims seinesgleichen sucht. Der in Pressemitteilungen oft zitierte "Held der Lyra" war en detail mit folgenden Aufgaben betraut: Auch trugen etliche Pressemitteilungen die Überschrift "mit dem Held der LYRA ". Im Einzelnen: Schriftführer 1964 – 1974, 2.Vorsitzender 1974 – 1977,1.Vorsitzender 1977 – 2006. Dies alles sei aber nur möglich gewesen durch die Unterstüzung, die Werner Held durch seine Ehefrau Hilde erfuhr – von Peter Kraft liebevoll als "Frau Vorstand" bezeichnet – Liebe Hilde, lieber Werner, Herzlichen Dank!
Eine weitere Laudatio war für Peter Riehl "fällig": seit mehr als 45 Jahren bestehen enge Kontakte, so Peter Kraft. In den 60er Jahren bestand ein Jugendquartett, das von unserem Mitglied und dem Schulfreund von Peter Riehl, Herrn Ludwig Reinhard geleitet wurde. Dort wirkte Peter Riehl als aktiver Sänger und Chorsolist mit. Die Paradestücke waren damals ’’Der alte Sänger" + "SULIKO" + "Gnädig und Barmherzig’’. In vielen Auftritten und Konzerten im In- und Ausland konnten wir mit seiner Baritonstimme begeistern. Damit nicht genug; als Bürgermeister hat Peter Riehl stets wachsam unsere Aktivitäten begleitet und unterstützt. Er stand uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Zu unseren Chorleitern bestand immer ein gutes Verhältnis, das sich gegenseitig bereicherte. Vereinsinterner Höhepunkt war die Übernahme der Festpräsidentschaft bei unserem 75-jährigen Jubiläum. "Auch wenn du jetzt nach 32-jährigen Amtszeit als Schriesheimer Bürgermeister die Amtskette weitergegeben hast , wird sich in der Verbundenheit zu unserem Verein bestimmt nichts ändern...." so Peter Kraft zum Abschluss seiner Ausführungen.
Rührende Worte des Dankes fanden sodann sowohl unser neuer Ehrenvorsitzender Werner Held ("Meine liebe Lyra-Familie, ich bleibe Euch in EHREN erhalten, wie man ja jetzt sagen darf...") als auch
unser neues Ehrenmitglied Peter Riehl (sinngemäß zitiert; nachdenklich:"nach einem Jahr Ruhestand besinnt man sich auf wichtige Lebenspunkte – nicht voller Angst sondern voll Wehmut- es zählt auch die Lyra-Zeit dazu... ", "was in diesem Land zählt und die Menschen zusammenhält sind die Vereine mit ihren vielen Ehrenamtlichen..."was konnte man in jener Zeit machen, in den KSV gehen und Sport treiben oder den Vater befriedigen und in einen bestimmten Gesangsverein gehen..." und scherzhaft:"der Einzige, der mir als Mann jemals eine Ohrfeige gegeben hat, war euer damaliger Dirigent Albert Klosa...", "ich habe bald lernen müssen, dass euer Rolf Krämer der bessere Bariton ist...").
Dankesworte
dann auch selbstverständlich an Chorleiter Chordirektor Frank Ewald und seine beiden Stellvertreter Erich Schmitt und Hans-Jörg Mittelstädt, schliesslich blicken wir auf ein ausserordentlich erfolgreichen Sängerjahr zurück..

Anschliessend ginge es in die Pause mit Losverkauf; die Lose waren alsbald ratzebutz verkauft, lockten doch wie jedes Jahr tolle Preise. Allen Spendern an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön. Konzertant ging es in die zweite Runde. Michaela Tomi und Gonzalo Simonetti trugen ein Stück aus Giuseppe Verdis Il Poveretto (der Bettler) "Non t´accostare all urna" und als Zugabe "Halleluja" von Kobi Oshrat vor. Im Anschluss präsentierte unsere Jugend (Ivanca Crossmann, Johanna und Elisabeth Groh, Caro Leonhardt, Daniel Schmitt) weihnachtliche Gedanken, die das Publikum sogar zum Lachen brachte

(Elisabeth Groh: "Der Weihnachtsmann mach es richtig, er besucht die Leute nur einmal im Jahr") gefolgt von einer nunmehr ganz und gar besinnlichen Zwiesprache eines Menschen (Hans Waldenmayr) und dem Christkind in seiner Krippe (Elisabeth Groh). Nun gab es nochmal Konzertantes, eine Sonate von Francois Devienne und das Konzert in G-Dur von Johann J.Quantz, virtuos vorgetragen von Renate Flösser (Flügel) und Cordelia Mersi (Querflöte). "Bravissimo!" so das einhellige Echo und es wurde eifrig geklatscht. Mit dem Trommellied von Wolfgang Lüderitz und der Hymne an die Nacht von Ludwig van Beethoven schloss der Chor die Feier ab. Nein! Noch nicht ganz, denn wir sangen noch gemeinsam "Leise rieselt der Schnee" (wann endlich?) und "Alle Jahre wieder" und unser frisch mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnetes "passives" Mitglied Rolf Krämer bedankte sich noch "aktiv" mit einer Zugabe "Die Christrose", bravourös begleitet von Michaela Tomi (ohne Vorbereitung!).

Die Ehrungen im Einzelnen:
für 25 Jahre : - silberne Ehrennadel -( passive Mitglieder )
Edwin Brand
Richard Kraft
Josephine Morast
Hedwig Ruland
für 40 Jahre : - Ernennung zum Ehrenmitglied mit Verleihung der goldenen Ehrennadel ( passive Mitglieder )
Bernhard Döringer,
Rolf Krämer,
Hermann Lochbühler,
Dieter Reinhard,
Margarete Röth ,
Bernhard Weber
Peter Riehl wegen seiner Verdienste um den MGV Lyra
für 50 Jahre : - Ehrenurkunde - ( goldene Ehrennadel ist bereits verliehen )
Ludwig Krapp -passives Ehrenmitglied-
Hans Lay ( aktiver Sänger )
Peter Schlechter ( aktiver Sänger )
Werner Held ( aktiver Sänger ) 30 Jahre 1.Vorsitzender
Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des MGV LYRA Schriesheim
mit besonderem Vereinsteller
für 60 Jahre : - Ehrenteller -
Fritz Appel (passives Mitglied)
Rudolf Krückel (passives Mitglied)
Dienstjubiläum 25 Jahre Schatzmeister:
Karl-Heinz Reinhard ( aktiver Sänger )

Allen Geehrten nochmals herzlichen Glückwunsch und Dankeschön für die jahrzehntelange treue Verbundenheit zum MGV Lyra.
Weiterhin eine besinnliche Adventszeit, schon heute gesegnete Weihnachten und ein gutes neues Jahr wünschen Ihnen Vorstand, Sänger und die Pressewarte Herbert Weber und Martin Diehl.

Herzliche Genesungswünsche
ergehen an alle derzeit kranken Sänger und Mitglieder!

   
RNZ-Beitrag vom 04.12.2006